ie-health.nrw

Versorgungsszenario Geriatrie-Akte

In der Modellregion Münster / Warendorf

Ausgangssituation:

  • Die zunehmende Zahl älterer, alter und hochaltriger Patienten in den verschiedenen Versorgungsbereichen des Gesundheitswesens stellt ambulante und stationäre Leistungserbringer, insbesondere in der Geriatrie, sowie die Patienten selbst und deren Angehörige vor wachsende Herausforderungen.
  • Um mehr Sicherheit für Patienten und Angehörige zu schaffen, Übergänge in der Behandlungskette besser zu gestalten und Fehlsteuerungen zu vermeiden, ist eine transparente Information und Kommunikation erforderlich.

Konkrete Vorhaben:

  • Durch verbesserte und zielgerichtete Kommunikation soll die Transparenz insbesondere im Übergang zwischen den verschiedenen Leistungs-erbringern für geriatrische Patienten verbessert werden.
  • Hierzu sollen im Rahmen des Projektes auf Basis der technischen Spezi-fikationen gemeinsam definierte inhaltliche Standards erstellt werden.
  • Auf dieser Grundlage werden die relevanten Informationen bereitgestellt und der jeweilige Weiterbehandler (niedergelassener Arzt, anderes Akutkrankenhaus oder Rehaklinik und ggf. weitere medizinische, therapeutische bzw. pflegerische Partner) wird informiert.
  • Wichtige inhaltliche Themen sind in diesem Zusammenhang die Medikation, das Entlass- und Überleitungsmanagement sowie sektorenübergreifend abgestimmte Therapieplanungen.

Beteiligte:

  • Digital Healthcare NRW e. V.
  • St. Franziskus Hospital Münster und FAC'T IT GmbH für den Qualitätsverbund Geriatrie Nord-West-Deutschland e. V. mit Mitgliedern aus den verschiedenen Sektoren
  • PVS-Hersteller: CompuGroup Medical Deutschland
  • Partner auf ambulanter Seite: Arztnetze in Münster und Warendorf

Ausblick:

  • Die IT-vernetzte Kommunikation zwischen den verschiedenen Leistungserbringern wird als Basis für eine verbesserte Versorgung der geriatrischen Patienten etabliert.