ie-health.nrw

Versorgungsszenario Demenz-Akte

In der Modellregion Borken / Ahaus

Ausgangssituation:

  • Im Kreis Borken arbeitet ein Netzwerk engagierter Ärzte und Therapeuten schon seit einigen Jahren daran, die Erkennung und Behandlung von Demenz sektoren- und professionsübergreifend zu optimieren.
  • Demente Patientinnen und Patienten sind häufig von einem Wechsel des Behandlungsortes und der Behandelnden betroffen.
  • An Demenz Erkrankte können kaum als „Kommunikations¬brücke“ zwischen den verschiedenen Behandelnden fungieren.
  • Im ländlichen Raum erschweren zusätzlich weite Wege die gemeinsame Behandlung.

Konkrete Vorhaben:

  • Nutzung der sektorenübergreifenden digitalen Kommunikation zur Optimierung der medizinischen Versorgung Demenzkranker
  • Nutzung einer elektronischen Fallakte für die gleichzeitige Information mehrerer Beteiligter (z. B. Haus- und Fachärztinnen/-ärzte)
  • Überleitungsmanagement mit standardisierten Formularen (z. B. gemäß Entwurf des „§ 90a-Landesgremiums“), die entweder direkt per KV-Connect an den Adressaten versendet oder in die E-Fallakte eingestellt werden
  • Nutzung der Fallakte als Basis für Fallkonferenzen

Beteiligte:

  • Digital Healthcare NRW e. V.
  • Klinikum Westmünsterland
  • Compugroup Medical Deutschland
  • Partner auf ambulanter Seite: Projekt „GEMEINSAM“ (Leitmarkt-wettbewerb Gesundheit.NRW) / Netzwerk Demenzprävention Westmünsterland

Ausblick:

  • Die Sektoren, Disziplinen und Professionen arbeiten bei der Behandlung multimorbider Patientinnen und Patienten reibungslos und auf Augenhöhe zusammen.